Startseite » Allgemein » Jugendamt Mönchengladbach: Mein Mitleid hält sich in Grenzen

Jugendamt Mönchengladbach: Mein Mitleid hält sich in Grenzen

Beamtendumm

Die Rheinische Post, und inzwischen auch der FOCUS, berichten über einen Jugendamtseinsatz in Mönchengladbach, der nur durch einen massiven Polizeieinsatz durchgeführt werden konnte.

https://linkverzeichnis.wordpress.com/2015/08/01/polizeieinsatz-familienclan-greift-sozialarbeiterinnen-an/

Allerdings berichten beide Zeitungen zwar über die Probleme die die Jugendamtsmitarbeiter bei der Inobhutnahme bekamen, aber nichts über die Hintergründe der Inobhutnahme, bzw. weshalb die Versammelten so aggressiv gegen die Jugendamtsmitarbeiter wurden.

Eine Jugendamtsmitarbeiterin bekam sogar einen Schlag gegen die Schulter. Bevor ich nun über diese „Gewalt“ bedauern heuchle, möchte ich doch mal anmerken, dass es bei einer Inobhutnahme nicht um ein Kinderspielzeug geht, sondern um das eigene Kind, oder zumindest um ein Kind aus der Verwandtschaft. Offenbar gibt es dann sogar noch einige Deutsche, die dann keinen Spaß mehr verstehen, und das ist gut so.

Ursprünglichen Post anzeigen 129 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s